Ihre Zukunft besser gestalten
von Peter de Mer

Verhaltensmuster mit fatalen Langzeitfolgen


Das weit verbreitete Problem:

 Von Putin haben sich viele ein falsches Bild gemacht. Die Mehrheit der führenden Entscheider in unserem Land hat die persönlichen Ansichten zum Klima fast ein halbes Jahrhundert lang gegen zahllose wissenschaftliche Forschungsergebnisse verteidigt. Das ist mit eloquenten Umschreibungen immer wieder gelungen. Fakten wie Regenfluten, Feuer, Wirbelstürme und Tote machen klar, dass viele der sich klug, kenntnisreich und lebenserfahren darstellenden Führungskräfte ihr Ego vertreten, aber keine Expertise besitzen, um Entwicklungen innovativ, kreativ und erfolgreich zu gestalten. 

Warum?

Es ist nicht so einfach, sich zutreffende Bilder zu machen. Die Bilder, die sich alle Menschen von sich und ihrer Umgebung machen,  sind keine Kunstwerke. Von der Geburt bis ins Erwachsenenalter haben wir zahlreiche Veränderungen bewältigt. Entsprechend viele Bilder haben wir uns von allen möglichen Aspekten des Lebens gemacht und wieder verworfen. Erst mit dem Erwachsenwerden wächst das Bedürfnis, dass diese Bilder geeignet sind, feste Bestandteile der Persönlichkeiten zu werden. Schließlich ist es soweit, dass die individuellen Überzeugungen, Verhaltensmuster, Leitbilder, Wertvorstellungen, Denk- und Wahrnehmungsgewohnheiten die Persönlichkeit definieren und darstellen. Subjektive Bedürfnisse haben daher einen sehr viel höheren Stellenwert als Fakten. Denken Sie nur an den Sonnenuntergang! Seit Jahrhunderten haben alle in der Schule irgendwie davon läuten hören, dass sich die Erde um die Sonne dreht. Am Abend heißt es trotzdem immer noch: "Schöner Sonnenuntergang!" und nicht: "Schau mal, wie die Erde sich dreht!" 

Gefährliche Veränderungen:

Veränderungen sind eine Bedrohung für die Selbstsicherheit, das innere Gleichgewicht, die beruflichen Kompetenzen. Eine erste Reaktion ist Verteidigung. Viele verstecken das verunsicherte Ich hinter einer Maske, einem selbstbewussten Rollenspiel. Andere konstruieren wortreiche Umschreibungen, weil damit umwickelte Fakten das Ich nicht mehr direkt zu berühren scheinen. Das Gefühl von Bedrohung sowie die emotionalen Belastungen, die sich aus den Verteidigungsanstrengungen ergeben, können damit nicht reduziert werden, wohl aber mit ...

... dem Wichtigsten:

Die alten Bilder müssen durch neue, besser und aktueller gestaltete ersetzt werden. Das kann nur jeder selbst. Niemand sonst kennt alle Feinheiten einer Persönlichkeit. Angestoßene Veränderungen der Persönlichkeit können emotionale Tsunamis auslösen. Das hier vorgestellte Training bringt Ordnung in das drohende Gefühlschaos. Es hilft bei den Entwürfen neuer Lösungen mit kraftvollen Inspirationspaketen. Diese helfen Ihnen, die beste und schnellste aller Lernmethoden zu genießen: Lernen an selbst erarbeiteten Erfolgserlebnissen. 

Das Beste kommt von selbst:

Die Veränderungen an den „verblühten“ Ansichten, Leitbildern, Überzeugungen, Wahrnehmungsgewohnheiten usw. gelingen Ihnen auch deshalb so gut, weil Ihnen dieses Training Bilder als Übungsszenarios anbietet, die Sie wiedererkennen, weil sie viel Ähnlichkeit mit den Entwicklungsphasen aufweisen, die Sie in Ihrer Vergangenheit schon durchlebt und bewältigt haben. Das eigene Ich ist keine Leinwand, die  man in beliebigem Stil oder "nach Vorschrift" bemalen kann. Deshalb gibt es in diesem Training keine angeblich allgemeingültigen Regeln, keine Patentrezepte, keine besserwisserischen Vorträge, sondern vielseitige Inspirationen und Unterstützung, damit Ihre kreative Arbeit zu Ihrem Ziel führt. 

Eigentlich ist es einfach:

Sich nicht kritisieren. Nicht fremdes Wissen für sich umbasteln, sondern so lernen, wie Sie auch  schwimmen oder Radfahren gelernt haben – durch schwimmen und Radfahren. Die Neugestaltung Ihrer inneren Bilder, Ihrer Ansichten, Leitbilder, Überzeugungen usw. gelingt am schnellsten durch Eintauchen in die Bilder, welche die Phasen für Sie anschaulich machen, die Sie bei der Neugestaltung Ihrer eigenen inneren Bilder durchleben. Das sind Ihre Übungsszenarios, die Quellen der Inspirationen, die Sie gerade brauchen. Das sind Ihre Testgelände für neue Ideen und Entwürfe. Wenn Sie am Ende aus dem schöpferischen Prozess auftauchen, werden Sie überrascht feststellen: 

„Es ist mir gelungen – ich habe es geschafft!“